Am Sonntag, dem 03.12. fand in Rietberg zum Abschluss des Wettkampfjahres das 34. Nikolauspokalturnier für U10 bis Männer/ Frauen statt. Wir waren mit 15 Judoka vor Ort.

Bei den Männern bis 73 kg erkämpfte Fridon Ahmadi sich den ersten Platz, nachdem er im Halbfinale seinen Gegner zunächst im Stand dominierte und anschließend mit einer Haltetechnik im Boden den Kampf für sich entschied. Im Finale lieferten sich Fridon und sein Kontrahent einen spannenden und ausgeglichenden Kampf, den Fridon schließlich ebenfalls mit einem Haltegriff gewann.

  

Bei den Frauen bis 70 kg setze sich Sarah Schröder gegen ihre Gegnerin durch und gewann somit die Goldmedaille, bei den Männern bis 66 kg erkämpte sich Ali Ahmadi Silber und Mohammed Mossomi bis 90 kg Bronze.

  

  

In der U18 konnte besonders Philipp Ulrich ordentlich punkten, der sich in der Gewichtsklasse bis 81 kg gegen alle Gegner souverän durchsetzen konnte und somit verdient Gold gewann. So konnte Philipp innerhalb weniger Sekunden mit einem eingedrehten Fußwurf, einem Uchi mata, seinen ersten Gegner gerade auf den Rücken werfen, im Halbfinale gewann er durch seine routinierte Bodenarbeit. Auch im sehr ausgeglichenen Finalkampf konnte Philipp letztlich durch eine Würgetechnik den ersten Platz für sich beanspruchen.

   

Emily Niehaus schlug sich für ihr zweites Turnier überraschend gut und erkämpfte sich die Silbermedaille bei der weiblichen U18 bis 48 kg, ebenso wie Julius Geißmann in der männlichen U18 bis 66 kg. Bei Paul Sailer hat es wegen starker Konkurrenz nur zu Platz 6 bei der U18 bis 81 kg gereicht.

 

  

Simon Mundus und Jakob Dörscheln starteten beide in der U15 bis 60 kg, wobei sich Jakob nach starken Kampfleistungen den dritten Platz erkämpfte, Simon letzlich sogar den ersten Platz. Dabei gewann Simon seine Kämpfe alle sehr schnell und eindeutig durch Fuß- und Eindrehtechniken, die er schnell und kontrolliert im Boden mit Haltegriffen beendete.

   

Auch Simon von der Maßen und Jesse Knapp zeigten gute Kämpfe und wurden in der U10 bis 36,2 kg bzw. in der U13 bis 43,7 kg mit der Bronzemedaille belohnt. Matti Gerling sammelte in der selben Gewichtsklasse wie Simon weitere Erfahrungen und erkämpfte sich einen soliden fünften Platz.

      

Abschließend überraschte unser Turnierneuling Maximilian Barth in der U10 bis 25,9 kg, welcher alle Kämpfe schnell und kontrolliert mit Fußtechniken und Haltegriffen für sich entscheiden konnte. So setzte sich auch Maximilian durch und gewann verdient Gold.