Sonntag 10.04.2011:
PLATZIERUNGEN BEI DER WESTDEUTSCHEN KATA-MEISTERSCHAFT 2011

Am Sonntag, 10.04. fand in Köln-Worringen die Westdeutsche Kata-Meisterschaft 2011 statt. In Kime-no-kata belegten Carsten Stiller und Stefan May den vierten Platz und verpassten so nur knapp die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.
 
Maja Kraft und Andreas Samp vom befreundeten TV Verl, mit denen Carsten Stiller und Stefan May sich gemeinsam durch zusätzliche Trainingseinheiten unter anderem in Hannover auf diese Meisterschaft vorbereiteten, belegten in Kime-no-kata und Nage-no-kata jeweils dritte Plätze und sicherten sich so die Teilnahme an der Deutschen Kata-Meisterschaft Anfang Juni in Bremen.

unsere Teilnehmer
die erfolgreiche Trainingsgemeinschaft (von links):
Platz 4 für Carsten Stiller und Stefan May
Platz 3 für Andreas Samp und Maja Kraft

 

 

Kime-no-kata ist die „Kata der Entscheidung“. Der Angegriffene (Tori) erwartet gelassen und scheinbar entspannt 20 Angriffe im Sitzen und im Stehen und reagiert mit Verteidigungstechniken, die teilweise durch einen Kampfschrei unterstützt werden. Die Schlagtechniken werden entschlossen und mit vollem Einsatz durchgeführt. Tori demonstriert, dass er vollkommen Herr der Lage ist, indem er kurz in der Abschlusstechnik verweilt.
 
Die Nage-no-kata beinhaltet 15 Würfe in fünf verschiedenen Wurfgruppen, die in einer festgelegten Reihenfolge rechts- und linksseitig durchgeführt werden und bedeutet übersetzt „Form des Werfens“. Besonders wichtig bei jedem Wurf ist die Darstellung der drei Phasen eines Wurfs mit Gleichgewichtsbruch, Wurfeingang und Wurfausführung.


Autoren: Maja Kraft, Carsten Stiller, 22.04.2011