Am 23.03.19 fand in Witten ein Westfaleneinzelturnier statt, an dem fünf ambitionierte GTV Judoka starteten.


Dan-Träger und Kindertrainer Andre Sailer bewies, dass er nicht nur technisch sauber arbeiten kann, sondern auch ein hervorragender Kämpfer ist. In der Gewichtsklasse bis 100 kg musste er sich gleich vier Gegnern stellen.

 

 

 

 

 

 

Routiniert besiegte Andre seinen ersten Gegner mit einem tiefen Seoi nage, der Schulterwurf ist die Spezialtechnik von Andre. In seinem zweiten Kampf dominierte Andre seinen Gegner und erzielte zunächst eine Unterwertung mit einer Fußtechnik, anschließend gewann er auch diesen Kampf mit einem Seoi nage. Auch in seinem dritten Kampf zeigte Andre seine Überlegenheit. Nach einem dominanten Griffkampf und einigen Wurfansätzen konnte er seinen Gegner mit einem Seoi nage in die Rückenlage bringen und anschließend mit einem Haltegriff den Sieg einstreichen. Nur in seinem letzten Kampf unterlag Andre einem gegnerischen Konter. Andre fuhr mit der Silbermedaille nach Hause.

Fridon Ahmadi startete in der für ihn ungewohnten Gewichtsklasse bis 81 kg. Hier unterlag er in seinem ersten Kampf knapp nach der vollen Kampfzeit, in der Trostrunde konnte er den nächsten Kampf mit einer Eindrehtechnik seinen Gegner in die Bodenlage bringen und dort letztendlich mit einem Haltegriff gewinnen. Nach einer knappen Niederlage im folgenden Kampf schied Fridon leider aus.

Mohammed Mossomi startete nach einer Kampfpause wieder in der Gewichtsklasse bis 90 kg. Dort unterlag auch er seinem ersten Gegner und kam somit in die Trostrunde. Im folgenden Kampf erzielte er hier einen Sieg mit einem Haltegriff, unterlag im folgenden Kampf allerdings und schied ebenfalls aus.

Paul Sailer und Emily Niehaus starteten erstmals im Erwachsenenbereich in den Gewichtsklassen bis 81 kg und bis 57 kg. Dort konnten sie erste Erfahrungen in der neuen Altersklasse sammeln.