Am 05.10.19 startete die Verbands-Liga Mannschaft des Gütersloher TV zu ihrem vierten und letzten Kampftag in Münster unter denkbar ungünstigen Bedingungen. Durch eine Reihe von Verletzungsbedingten Ausfällen mussten Viktor Nickel (-66kg), Fridon Ahmadi (-73kg), Sven Belau (-81kg), Paul Sailer (-81kg), Marius Post (-90kg) und Andre Sailer (+90kg) sich zahlenmäßig unterlegen gegen die TG Münster und SUA Witten Annen stellen. Dabei ging es um alles: Die Gütersloher standen auf dem letzten Tabellenplatz mit einem Punkt Rückstand gegen Witten, ein Unentschieden hätte nicht ausgereicht um die Klasse zu halten.

In der Hinrunde startete Fridon Ahmadi durch und erkämpfte sich den ersten Punkt für Gütersloh. Nach etwa einer Minute Kampfzeit warf er seinen Gegner mit einem tiefen Seoi nage und schloss den Kampf mit einem Haltegriff erfolgreich ab.

Auch Sven Belau warf seinen Gegner direkt nach Kampfbeginn mit einem tiefen Seoi nage um schließlich mit einem Haltegriff den Kampf im Boden für sich zu entscheiden.

Andre Sailer rundete die Hinrunde mit seinem Sieg durch einen Harai goshi ab, die Gütersloher lagen mit 3:2 in Führung.

In der Rückrunde baute Andre den Punktevorsprung aus, indem er seinen Gegner mit Uchi mata nach wenigen Sekunden Kampfzeit besiegte.

Fridon konnte sich auch in der Rückrunde durchsetzen, er konterte den tiefen Seoi nage seines Kontrahenten mit einem Ura nage und erzielte so einen wichtigen Sieg für Gütersloh.

Den entscheidenen Punkt erkämpfte sich Viktor Nickel nach einer Kampfzeit von über vier Minuten durch einen Tai otoshi, mit dem er seinen Gegner Ippon warf.

Mit einem Gesamtergebnis von 6:4 konnten die Gütersloher Männer sich gegen Witten durchsetzen und so den Klassenerhalt feiern.

Gegen die Heimmannschaft und Tabellenführer TG Münster unterlagen die GTV Männer zwar, aber gehen gestärkt und voller Motivation in die kommende Saison der Verbandslige Westfahlen 2020. Viel Erfolg weiterhin!