Am vergangenen Sonntag, 1.12.2019 fand das Nikolaus Pokalturnier in Rietberg statt. Wir waren mit insgesamt 23 Teilnehmern vor Ort und erzielten damit unsere höchste Wettkampfbeteiligung seit Abteilungsgründung. Darüber hinaus unterstützten einige unserer Judoka auch organisatorisch den Wettkampf. Unsere Kämpfer, darunter  viele Turnierneulinge erzielten zusammen 21 Medaillen, davon vier Goldmedaillen.


Bei den Jugendlichen U15 konnte sich Luca Prosenc in der Gewichtsklasse über 66kg den 2.Platz sichern.
Der Turnierneuling zeigte schöne Ansätze und konnte seinen zwei Gegnern einiges entgegensetzen. Am Ende konnte Luca einen Sieg sowie eine Niederlage auf seinem Kampfkonto verbuchen.
In der U18 zeigte sich auch Julius Geißmann in der Klasse bis 73kg kämpferisch, er brachte seine Gegner ordentlich ins Wanken, zeigte schöne Wurfansätze und konnte einigen Ansätzen ausweichen und sich schließlich mit der Bronzemedaille belohnen.

  


Bei den Männern bis 73kg traten Viktor Nickel und Fridon Ahmadi für die GTV Judoka an. Viktor konnte mit seinem überraschend starken Einsatz den 5.Platz sichern und unterlag seinem ebenfalls stark auftretenden Vereinskollegen Fridon im Kampf um Platz drei nur knapp.
Paul Sailer überzeugte in der Klasse bis 81kg in all seinen Kämpfen mit seinem starken tiefen Seoinage und krönte sein Wettkampfjahr mit dem verdienten ersten Platz.
Bei den Frauen traten Tanja Rüting und Emily Niehaus in einer für sie ungewohnten Gewichtsklasse an (-63kg), beide zeigten starke Kämpfe. Emily konnte sich schließlich den zweiten und Tanja den dritten Platz auf dem Podest sichern.

  


In der U13 sicherte sich Damir Musalov bis 29kg den 1.Platz. Seinen ersten Kampf gewann er dank zahlreicher Wurfansätze durch Kampfrichterentscheid. Im zweiten Kampf konnte er dann einen Wazari werfen, der ihm nach Ablauf der Kampfzeit den Sieg brachte.
Matti Gerling und Simon von der Maßen kämpften beide in der u13 -45,3kg. Beide zeigten starke Wurfaktionen als routinierte Wettkämpfer. Matti gewann seinen ersten Kampf mit einem Schulterwurf, musste sich aber gegen einen weiteren Gegner geschlagen geben. Simon steckte zu Beginn eine Niederlage ein, konnte die folgenden Kämpfe aber für sich entscheiden. Im Kampf der beiden hatte Simon die Nase vorn. Dadurch stand Simon auf dem 2. und Matti auf dem 3. Platz.
Auch Lisa Lotka (-35,2kg) und Daniel Nickel (-42,5kg) sicherten sich eine Bronzemedaille. Daniel musste zwar zwei Niederlagen einstecken, konnte jedoch einen Kampf durch seinen aktiven Kampfstil für sich entscheiden.


Die U10 war mit 10 Teilnehmern unsererseits am stärksten vertreten. Den Anfang machten Mia Lotka (-38,4kg) und Laura Lotka (-21,9kg). Beide hatten es mit einer starken Gegnerin in der Hin- und Rückrunde zu tun. Mia zeigte gute Ansätze mit einem Fußaußenwurf, wurde aber leider ausgekontert. Laura konnte ihre Gegnerin in beiden Runden zu Boden bringen, musste sich aber im Boden geschlagen geben. Beide Schwestern sicherten sich die Silbermedaille.
Chiara Beckel konnte in der Gewichtsklasse -27kg alle Kämpfe für sich entscheiden und so die Goldmedaille gewinnen. Ihren ersten Kampf entschied sie durch zwei Wazari für ihren Fußaußenwurf. Im zweiten Kampf erzielte sie auf dieselbe Art einen Wazari, welcher ihr nach Ablauf der Kampfzeit den Sieg brachte.

 
Ebenfalls den 1. Platz errang Maximilian Barth (-33,2kg). Mit einer souveränen Kombination aus einem Körpersturz-Wurf und einem Haltegriff konnte er alle Kämpfe in kürzester Zeit für sich entscheiden.
Kemal Lindner (-27,9kg) und Selim Lindner (-22,9kg) errangen beide den 3. Platz in ihrer Gewichtsklasse. Kemal gewann seinen zweiten Kampf vorzeitig, indem er seinen Gegner mit einem Fußaußenwurf direkt auf den Rücken warf.
Ihr erstes Turnier bestritten Josef Dülek (-45,3kg) und Louis Gothe (-30,3kg). Nachdem Louis im ersten Kampf ausgekontert wurde, konnte er im zweiten Kampf durch seinen Fußwurf gleich zweimal punkten und den Kampf entscheiden. Am Ende sicherte er sich die Bronzemedaille. Auch Josef wurde von seinem ersten Gegner überrumpelt, konnte sich aber in den nächsten Kämpfen steigern. Den zweiten Kampf gewann er durch Kampfrichterentscheid, da er mehr Wurfansätze als der Gegner zeigte. Im letzten Kampf erzielte er sogar einen Wazari durch seinen Fußwurf und gewann am Ende die Silbermedaille.

 


Ebenfalls Turnierneulinge waren Emil Freisen (-31,7kg) und Arthur Grien (-26kg). Emil sicherte sich im ersten Kampf schnell seinen ersten Wazari durch einen Haltegriff. Kurz darauf konnte er den zweiten Punkt durch einen starken Fußwurf verbuchen. Auch seinen letzten Kampf konnte Emil gewinnen, indem er seinen Gegner auskonterte und den Punktevorsprung bis zum Ende der Kampfzeit aufrecht erhielt. So sicherte er sich den 2. Platz.
Auch für Arthur gab es eine Silbermedaille. Im ersten Kampf unterlag er einem Haltegriff, doch im nächsten Kampf lieferte er sich ein spannendes Kopf an Kopf Rennen mit seinem Gegner. Zunächsts brachte er diesen erfolgreich zu Boden. Sein Gegner versuchte zwar, Arthur im Haltegrif festzulegen, hatte jedoch keine Chance ihn lange genug auf dem Rücken zu fixieren, um einen Punkt zu erzielen. Am Ende konnte Arthur noch durch einen eigenen Haltegriff einen Wazari erzielen. Sein Gegner punktete gleich im Anschluss mit einem Wurf, sodass es zum Ende der Kampfzeit Gleichstand gab. Durch Kampfrichterentscheid, gewann dann Arthur, da er insgesamt mehr Aktionen gezeigt hatte. Sein letzter Kampf dauerte ebenfalls sehr lange, doch Arthur konnte kurz vor Ende noch zweimal mit seinem Fußwurf punkten und so auch diesen Kampf gewinnen.

Alles in allem war das Nikolaus Pokalturnier eine schöne Aktion für unsere Judoka. Neben vielen sportlichen Erfolgen, hatten wir auch eine Menge Spaß neben der Matte. Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier!