Viele neue Perspektiven auf die Möglichkeiten des Judotrainings eröffnete der Ausbildungsleiter des Deutschen Judobundes, Lehrbeauftragter der Trainerakademie in Köln und Träger des 6. Dans Ralf Lippmann am Samstag, den 08.09.2018 vielen interessierten Trainern und Athleten.

 

 Zunächst leitete Ralf Lippmann eine Trainingseinheit für Kinder und Jugendliche. Hier zeigte er mit seinem Überraschungs-Uke Mareen Kräh (Kaderathletin und Olympiateilnehmerin) und viel Humor viele Übungen zum Gleichgewichts-bruch und Spiel mit dem Partner.

 

 

 Die Kinder übten sich fleißig im Werfen zu zwei Seiten und wurden dabei von Lippmann und Kräh sehr individuell unterstützt. Auch die vorbereitenden und zielführenden Spiele kamen bei den Kids sehr gut an. Für die mitgereisten Trainer und Betreuer waren die wohldurchdachten didaktisch-methodischen Ansätze eine schöne Inspiration für die eigene Trainingsvorbereitung.

 

 Im Anschluss an die Kindereinheit freuten sich ca. 30 Erwachsene , Trainer wie aktive Wettkämpfer oder Breitensportler, auf Ralfs praktische Demonstration der sogenannten Grundkampfkonzeption: Hier wurde das Werfen aus gleicher- und gegengleicher Auslage zu allen vier Seiten, sowie der Übergang Stand-Boden mit anschließender Bodentechnik demonstriert.

 Ralf Lippmann zeigte eindrucksvoll wie man methodisch von den einzelnen Teilbewegungen zur komplexen Judotechnik in verschiedenen Wettkampfspezifischen Situation Bewegungen erlernen und lehren kann. Auch für die „großen“ Judoka nahm sich Lippmann viel Zeit um individuell Tipps zu geben und Fragen zu beantworten.

 Am Ende des Lehrganges konnten allen Teilnehmer auf einen schönen und qualitativ hochwertigen Lehrgang mit einem sehr charismatischen Ralf Lippmann zurückblicken.