Am 5. Mai 2018 nahmen 31 jüngere Judoka an der alljährlichen Judosafari teil. Hierbei handelt es sich um eine Aktion des Deutschen Judobundes, bei welchem sich Kinder in den Disziplinen Leichtathletik, Budo und Kreativität beweisen können. Hierbei wird Leichtathletik in die Disziplinen Laufen, Werfen und Springen unterteilt.

Wie jedes Jahr haben wir die Safari mit einem Filmabend und einer Hallenübernachtung gekoppelt.

Die Disziplin Kreativität bot eine kleine, sportliche Pause, in welcher die Kinder die Möglichkeit hatten, sich kreativ zum Thema Judo zu entfalten. Hierbei entstanden wieder schöne Bilder, Basteleien, Geschichten und weitere tolle Ideen.

Für die Disziplin Budo wurde ein eigenes, kleines Turnier auf die Beine gestellt, in welchem die Kinder gegeneinander antreten durften, um noch einmal mit Kampfgeist zu punkten. Es entstanden wieder einmal sehr schöne Kämpfe, und bot Kindern, die vielleicht noch wenig oder keine Turniererfahrung haben, einen kleinen Einblick in Judo als Wettkampfsport.

Nach der Arbeit kommt bekanntlich das Vergnügen. Nach einem langen und sportlichen Tag gab es zuerst ein gemeinsames Abendessen und anschließend ein Filmabend, ehe es an der Zeit war sich hinzulegen und zu schlafen.

Am nächsten Morgen frühstückten wir noch gemeinsam, und dies war dann auch schon das Ende eines kleinen Judowochenendes.

Wie jedes Jahr werden die Kinder für ihre Mühen mit einem Abzeichen und einer Urkunde belohnt. Dieses Jahr sammelten unsere Kinder zusammen einmal das gelbe Känguru, 4 Mal den roten Fuchs, 6 Mal die grüne Schlange, 10 Mal den blauen Adler, 6 Mal den braunen Bär und 4 Mal den schwarzen Panther.

Wir freuen uns schon auf die Safari im nächsten Jahr und hoffen wieder auf eine rege Teilnahme.